Marco: No excuses

Für Marco gibt es keine Ausreden. Der Koblenzer betreibt seit seinem 18. Lebensjahr Kraftsport und hat sich auch durch seine inkomplette Querschnittslähmung, die er sich durch einen Motorrad-Unfall im Jahr 2004 - eine ältere Dame nahm ihm und seinem nagelneuen Chopper die Vorfahrt - zugezogen hat, nicht stoppen.

Ganz im Gegenteil! "Der Sport hat mir viel Selbst- vertrauen und Selbstbewusst- sein gegeben und mir gezeigt das Wille immer Berge versetzen kann.", so Marco.

Seit Beginn seiner Reha hat Marco bereits viel erreicht und kämpft täglich dafür, dass er seine 50/50-Chance, den Rollstuhl eines Tages zu verlassen, nutzen kann.

Aufgeben gibt es für ihn nicht. Ob mit oder ohne Rolli, Marco holt das Maximum aus seinem Leben raus. Der Sport hilft ihm, seinen Rollstuhl nicht nur körperlich tragen zu können, sondern mit ihm Grenzen, die viele Menschen für gegeben halten, zu überwinden.


Marco entschloss sich unser Projekt zu unterstützen, weil er gemeinsam mit Wheelfire zeigen möchte, dass es keine stereotypischen Rollstuhlfahrer gibt. Viele sind genauso abenteuerlustig, stylisch und ehrgeizig, wie Menschen, die nicht auf 4 Rädern durchs Leben rollen.

Marco ist Feuer und Flamme für Kraftsport

Fotos: Daniel Kondratiuk (Fotodako)